top of page

Referenzkunde Heiss Energie | Hackschnitzel zu Energiepellets



Der familiengeführte Betrieb Heiss Energie aus Schnaitsee hat es sich zur Aufgabe gemacht aus Hackschnitzel Abfallresten hochwertige Energiepellets herzustellen.


Angefangen hat das Kerngeschäft von Heiss Energie vor 20 Jahren mit einer Biogasanlage und der Biogasverstromung. Schon bald nutzte man die Abwärme der Anlage zur Trocknung der Hackschnitzeln.


Heutzutage hat sich Heiss Energie auf die Einblastechnik von Hackschnitzeln beim Kunden spezialisiert. Dabei fällt auch immer ein Anteil an Reststaub und kleinen Partikel der Hackschnitzel an. Da man diese wertvollen Abfallreste jedoch nicht einfach entsorgen wollte, suchte man nach einer Lösung, wie man daraus wieder ein sinnvolles Produkt erzeugen kann. So wurde die Idee der Pelletierung und die Umwandlung zu Heizpellets geboren.


Heute sind 10% des Umsatzes sind auf die Pelletproduktion zurückzuführen – Tendenz steigend. Dabei spielen für Tobias Heiss nicht nur die Energiekosten eine große Rolle, sondern auch die Nachhaltigkeit. Denn viele Kunden möchten zukünftig unabhängiger von Öl- und Gas-Importen aus dem Ausland sein und regionaler kaufen.


Durch die die Erweiterung des Angebots um die Produktion von Energiepellets konnte sich Tobias Heiss breiter aufstellen, was für ihn ein Gewinn war. Denn die Konzentration auf nachwachsende Rohstoffe wie Holzpellets, lässt sich sehr gut mit dem Brennstoffhandel kombinieren.


Da die Anlagen von ECOKRAFT für kleine und mittelständische Unternehmen ausgelegt sind, hat somit auch ein kleiner Mittelstandsbetrieb wie Heiss Energie, die Möglichkeit sich so eine Anlage zu kaufen und muss nicht Millionen in eine große Industrieanlage investieren.



Zur Website von Heiss Energie: www.heiss-hackschnitzel.de

Comentarios


bottom of page